Themenbereiche
Allgemeines
Energiedienstleister
Energielieferanten
Energieverbrauchende Unternehmen

Die Informationen der unten ausgeführten Fragen und Antworten basierend vornehmlich auf dem FAQ-Dokument des BMWFW, welches vom BMWFW im Jänner 2015 publiziert wurde. Die Informationen dienen als unverbindliche Rechtsauffassung des BMWFW (nunmehr BMNT), basierend auf dem Informationsstand Jänner 2015 und auf Klarstellungen des BMWFW (nunmehr BMNT) die zwischenzeitlich erfolgten. Der Disclaimer dieses FAQ-Dokuments gilt sinngemäß für die auf dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen.

Suche

mind. 3 Zeichen, Suche berücksichtigt Groß- und Kleinschreibung

Energielieferanten

Welche Auswirkungen hat das EEffG für Haushalte?
Inwiefern dient das Gesetz der Bekämpfung von Energiearmut?
Was ist ein Endenergieverbraucher?
Kann ein Energielieferant auch unter die Verpflichtung gemäß § 9 (Energieeffizienz bei Unternehmen) fallen?
Wer ist ein Energielieferant?
Was ist eine zentrale Beschaffungsstelle?
Wer ist Energielieferant, wenn der Endverbraucher die Energieträger über die Börse bezieht?
Welche Energieträger sind erfasst bzw. ausgenommen?
Was ist die Energielieferantenverpflichtung und wie berechnet sie sich?
Warum wurden gerade die Energielieferanten verpflichtet?
Werden EVU dazu verpflichtet, weniger Energie an ihre eigenen Endkunden zu liefern?
Unterliegen auch Tankstellen der Maßnahmenverpflichtung?
Was ist der Ausgangspunkt für die Lieferantenverpflichtung?
Was ist eine Energielieferung an einen "anderen"?
Was wäre keine entgeltliche Energielieferung (Energielieferung ohne Gegenleistung)?
Fällt jede Form der Energieträgernutzung durch den Verbraucher unter die Lieferantenverpflichtung?
Wie sieht eine für die Lieferantenverpflichtung relevante Energielieferung etwa bei Abfällen aus?
Wie hoch ist die Größenschwelle, um von der Energielieferantenverpflichtung ausgenommen zu sein?
Warum werden Energielieferanten gerade ab 25 GWh verpflichtet?
Führt die konzernmäßige Zusammenrechnung dazu, dass Energielieferanten als Tochterunternehmen dem Mutterunter­nehmen vollumfänglich zuzurechnen sind?
Wie wird eine (Energie-)Genossenschaft bezüglich der Lieferantenverpflichtung behandelt?
Welche Konsequenzen hat es für die Konzernzusammenrechnung, wenn ein österr. Energielieferant zu mehr als 50% im Eigentum eines ausländischen Energielieferanten steht?
Sind ausländische Lieferanten auch von der Lieferanten­verpflichtung erfasst?
Ist ein in- oder ausländischer Energielieferant auch dann von der Verpflichtung gemäß EEffG erfasst, wenn ein offenkundig ausländischer Endenergieverbraucher den Energieträger selbst in Österreich beschafft und abholt (z.B. Tanktourismus)?
Ist ein ausländischer Energielieferant auch dann von der Verpflichtung gemäß EEffG erfasst, wenn der Endenergieverbraucher den Energieträger selbst im Ausland beschafft und abholt? Wie sieht es bei verzollten Energieimporten an der Grenze aus?
Welche Möglichkeiten hat ein Energielieferant um seine Verpflichtung zu erfüllen?
Wie zählen Eigenmaßnahmen bei EVUs zur Zielerreichung?
Wie sollen beispielsweise Tankstellen ihre Maßnahmenverpflichtung erfüllen?
Wann muss ein Lieferant erstmalig seinen Vorjahresenergieabsatz an die Monitoringstelle melden?
Wann muss ein Lieferant erstmalig die gesetzten Maßnahmen an die Monitoringstelle melden?
Wie lange gilt die Lieferantenverpflichtung?
Was passiert, wenn ein EVU auch nach dem Jahr 2020 seine Verpflichtung noch nicht vollständig erfüllt hat?
Wie lange werden Maßnahmen angerechnet?
Was passiert, wenn Maßnahmen ihre Wirkung über das Jahr 2020 hinaus entfalten?
Was passiert, wenn eine Maßnahme mit bspw. einer Wirkungsdauer von 3 Jahren bei einem Unternehmen gesetzt wurde, dieses Unternehmen aber vor Ablauf der Wirkungsdauer ihren Betrieb einstellt?
Wie sollen Energielieferanten die 40%-Haushaltsquote erfüllen, wenn sie gar keine Haushaltskunden haben?
Wie ist die 40%-Haushaltsquote im Rahmen des Mobilitätsbereichs zu verstehen?
Wie ist die Umsetzung einer Maßnahme nachzuweisen?
Sind nur ganze Maßnahmen oder auch einzelne Energiemengen (z.B. kWh) übertragbar?
Kann ein Betrieb seine Energieeffizienzmaßnahmen einem EVU auch direkt/OTC anbieten?
Dürfen auch Maßnahmen gekauft werden, die noch nicht umgesetzt wurden?
Wie oft sind Maßnahmen übertragbar?
Wem kann eine Maßnahme zugerechnet werden, wenn sie von mehreren Parteien (mit-)finanziert wird?
Sind von der öffentlichen Hand geförderte Maßnahmen auf die Lieferantenverpflichtung übertragbar?
Sind "strategische Maßnahmen" überhaupt auf EVU übertragbar?
Wie wird die eingesparte Energie der Maßnahmen bewertet?
Welche Maßnahmen sind anrechenbar?
Wie wird mit Maßnahmen umgegangen, die bereits gesetzt wurden (oder auch erst gesetzt werden), jedoch noch nicht im Methodendokument aufscheinen und auch noch nicht quantifiziert werden können?
Welche geförderten Maßnahmen sind anrechenbar?
Sind Maßnahmen, die auf Basis der 3%igen Sanierungsquote des Bundes erbracht werden, anrechenbar?
Wie erfolgt eine Anrechnung von Förderungen aus dem Ausgleichsfonds für Energieeffizienzmaßnahmen?
Müssen Maßnahmen ihre Wirkung über das Jahr 2020 hinaus entfalten, damit sie voll anrechenbar sind?
Ab wann entfaltet eine Maßnahme ihre Wirkung für die Anrechenbarkeit?
Sind Maßnahmen aus dem Jahr 2014 auch anrechenbar?
Sind „Early Actions“ anrechenbar?
Können Maßnahmen auf das Folgejahr übertragen und für das Folgejahr angerechnet werden?
Sieht das EEffG ein Verbot für Ölheizungen vor?
Wozu gibt es ein Ausschreibungsverfahren?
Wie hat eine Ausschreibung zu erfolgen?
Darf ein nicht zum Setzen von Maßnahmen verpflichteter Maßnahmenanbieter auch ausschreiben, um den meist-bietenden Lieferanten zu finden?
Was ist die Ausgleichszahlung und wann muss sie geleistet werden?
Warum wurde die Ausgleichszahlung mit einer Höhe von 20 Cent/kWh festgelegt?
Wie ist die Höhe des Ausgleichsbetrags zu berechnen?
Wie steht es um Fördermittel für Energieeffizienzmaßnahmen?
Welche Energielieferanten müssen eine Anlauf- und Beratungsstelle für Fragen zu den Themen Energieeffizienz, Energieverbrauch, Energiekosten und Energiearmut einrichten?
Was ist eine Branchenverpflichtung und warum dürfen sich Energielieferanten über der 150 GWh-Grenze nicht im Rahmen einer Branchenverpflichtung organisieren?
Was passiert, wenn das Ziel innerhalb der Branchenverpflichtung nicht erreicht wird?
Ist die Evaluierung einer Effizienzmaßnahme vom Energieträger abhängig?
Wann und wie erfolgt die Meldung der anrechenbaren Maßnahmen durch die Lieferanten an die Monitoringstelle?
Wie hat die Maßnahmendokumentation in der Praxis zu erfolgen?
Bestätigt die Monitoringstelle Maßnahmen vor deren Meldung durch einen Energielieferanten?
Wie werden Maßnahmen gemeldet und wann können diese gemeldet werden?
Wer gilt als "Energielieferant" und bin ich als Energielieferant verpflichtet?
Unter welchen Umständen sind auch Tankstellen verpflichtet?
Können Energielieferanten Energieeffizienzmaßnahmen, die erst nach dem jeweiligen Verpflichtungsjahr gesetzt wurden, für die Erfüllung der Einsparungsverpflichtung gem. § 10 EEffG heranziehen?
Können Maßnahmen, die in einem Jahr ohne bestehender Verpflichtung gem. § 10 EEffG gesetzt wurden, für eine spätere Verpflichtung angerechnet werden?
1000 Einträge vorhanden

Energiedienstleister

Müssen sich Energiedienstleister in das Register gemäß § 17 Abs. 3 eintragen lassen, um eine Energiedienstleistung durchführen zu dürfen?
Wer kann im öffentlich zugänglichen Verzeichnis registriert sein (Unternehmen oder nur Einzelpersonen)? Hat ein registrierter Energiedienstleister das Audit selbst durchzuführen?

Allgemeines

Inwiefern wird durch das EEffG die Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Industrie verbessert?
Wozu ein Energieeffizienzgesetz?
Welche Auswirkungen hat das EEffG auf den Wirtschaftsstandort?
Welche Auswirkungen hat das EEffG für Haushalte?
Welche Auswirkungen hat das EEffG auf die Umwelt?
Inwiefern dient das Gesetz der Bekämpfung von Energiearmut?
Wie hoch sind die Verwaltungskosten, die den Unternehmen durch die gesetzlichen Vorgaben entstehen?
Wie hoch ist das 1,5%-Ziel für Österreich und wie wird es errechnet?
Warum hat sich Österreich ein nationales kumulatives Endenergieeffizienzziel in Höhe von 310 PJ gesetzt? Ist dieses gegenüber der Europäischen Union verbindlich?
Wie werden das 1,5%-Ziel und das höhere nationale Ziel erreicht?
Was sind "strategische Maßnahmen"?
Wird der Bereich Verkehr im EEffG berücksichtigt?
Warum werden lediglich 151 PJ über strategische Maßnahmen erreicht, wenn Ö im NEEAP doch 224 PJ an strategischen Maßnahmen dargestellt hat?
In welchem Umfang werden bereits erbrachte Vorleistungen (sog. early actions) berücksichtigt?
Muss das für 2016 festgelegte 80,4 PJ-Ziel zusätzlich zu den 310 PJ erbracht werden?
Was bedeutet das europäische 1,5% Ziel konkret für Österreich?
Wie setzen andere Mitgliedstaaten die Energieeffizienzrichtlinie um?
Warum wird eine Monitoringstelle eingerichtet?
Wie erfolgt das Monitoring?
Bei Nichterfüllung der gesetzlichen Vorgaben ist eine Verwaltungsstrafe vorgesehen. Wer muss die Strafe bezahlen; und kann das im Vergleich zur Beschaffung der Maßnahmen nicht betragsmäßig unangemessen sein?
Welche Verpflichtungen hat der Bund?
Wie hoch sind die Kosten für die Gebäudesanierung und wie groß ist die zu sanierende Fläche?
Warum werden early actions nicht individuell berücksichtigt? Manche Unternehmen haben bereits viele Energieeffizienzmaßnahmen in der Vergangenheit gesetzt, andere wiederum gar keine.

Energieverbrauchende Unternehmen

Welche Auswirkungen hat es, wenn ein (energieverbrauchendes) Unternehmen während des Verpflichtungszeitraums (2015 bis 2020) die Schwellenwerte unter- bzw. überschreitet?
Wann spricht man von einem großen Unternehmen?
Wie wird die Mitarbeiterkennzahl genau errechnet?
Wen trifft die Unternehmensverpflichtung bei nationalen oder internationalen Konzernen?
Sind große Unternehmen in Österreich, die keinen Endenergieverbrauch zeitigen sondern die Energie lediglich umwandeln, auch von der Unternehmensverpflichtung gemäß § 9 betroffen?
Was genau ist unter einem Energieaudit im Sinne des EEffG zu verstehen?
Was ist der Unterschied zwischen einem Energieaudit gemäß Effizienzgesetz und einem Audit nach ISO Normen oder EMAS-Verordnung?
Was versteht man unter einem "einem Energiemanagement- oder Umweltmanagementsystem gleichwertigen, innerstaatlich anerkannten Managementsystem"?
Kann die Unternehmensverpflichtung auch durch eine Kombination von externem Energieaudit, Energie- und Umweltmanagement­system durchgeführt werden?
Was ist zu tun, wenn das gewählte zertifizierte Managementsystem nicht den inhaltlichen Auditkriterien des Energieeffizienzgesetzes entspricht?
Wieso müssen große Unternehmen, wenn sie ein geeignetes Managementsystem implementieren, zusätzlich auch noch ein Energieaudit durchführen? Welche qualitativen Kriterien bestehen dafür?
Welche Anforderungen gibt es für Energieaudits?
Warum wurden Mindestkriterien für Energieaudits festgelegt?
Wie oft ist ein Energieaudit als Teil eines Energie- oder Umweltmanagementsystems und wie oft ist ein externes Energieaudit durchzuführen?
Was ist der Inhalt eines (internen oder externen) Energieaudits?
Müssen im Rahmen eines Audits alle Gebäude (Filialen)/Anlagen/Transportprozesse eines Unternehmens überprüft werden?
Ist es ausreichend, wenn ein Energieaudit bspw. bei einem bestimmten Kraftwerkstyp nur für eine Anlage als Abdeckung der Auditverpflichtung für alle anderen Anlagen desselben Kraftwerkstyps durchgeführt wird?
Wer muss bei Gebäuden das Energieaudit durchführen? Der Eigentümer, der Vermieter oder der Nutzer (Mieter/Pächter)?
Sind das Energieaudit und die Maßnahmen, die auf Basis der Empfehlungen des Energieauditergebnisses gesetzt werden, als eine einzige Maßnahme zu betrachten?
Müssen die (internen oder externen) Audits der Monitoringstelle gemeldet werden?
Wann muss die Entscheidung, Audit oder Managementsystem, der Monitoringstelle gemeldet werden?
Kann ein großes Unternehmen seine Entscheidung darüber, ob es ein geeignetes Managementsystem implementiert oder Energieaudits durchführen lässt auch ändern?
Muss bei Einführung eines Managementsystems binnen elf Monaten das gesamte Unternehmen zertifiziert sein?
Gibt es eine Vorgabe für die Gruppierung von auditierten Objekten?
Was ist ein Endenergieverbraucher?
Kann ein Energielieferant auch unter die Verpflichtung gemäß § 9 (Energieeffizienz bei Unternehmen) fallen?
Hinweis
Sollten Sie noch über keinen Account im USP verfügen, nutzen Sie bitte den folgenden Link, der zum Online Ratgeber für die USP-Registrierung führt:
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy