Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes (EEffG) – Bericht gemäß § 30 Abs. 3

Die Forcierung der Energieeffizienz ist neben der Versorgungssicherheit und dem Ausbau erneuer­barer Energien eine der drei tragenden Säulen der österreichischen Energiestrategie.

Mit dem Energieeffizienzgesetz des Bundes (EEffG) erfüllt Österreich Verpflichtungen aus der Energieeffizienz-Richtlinie. Ziel des 2014 in Kraft getretenen Energieeffizienzgesetzes (EEffG) ist es, bis zum Jahr 2020 den Endenergieverbrauch durch Energieeffizienz- maßnahmen auf 1.050 PJ zu stabilisieren.


Bilanz Energieeffizienzgesetz in Zahlen nach Detailanalyse:

  • 16.181 Energieeffizienzmaßnahmen-Meldungen

  • 543 Energielieferanten meldeten in Summe einen Energieabsatz von 255.157 GWh/918,6 PJ für das Jahr 2014

  • Verpflichtete Energielieferanten überfüllen 2015 (inklusive 2014) ihre Ziele: Das Gesamtziel von 1.531 GWh/5,5 PJ konnte mit 3.812 GWh/13, 7 PJ zu 149 % übererfüllt werden (Erstanalyse nach dem Februar 2016 9,59 PJ). Bei der Haushaltsquote wurde das Ziel von 612 GWh/2,2 PJ mit gemeldeten 2.057 GWh/7,4 PJ sogar um 236 % übertroffen

  • 1.966 Unternehmen haben sich im Jahr 2015 bzw. zu Beginn des Jahres 2015 bei der Monitoringstelle registriert: 1.276 Energieaudit-Meldungen wurden für den Bericht ausgewertet


Den von der Monitoringstelle verfassten Bericht zum Stand der Umsetzung finden Sie hier zum Download:

 


(Stand der Umsetzung des EEffG in Österreich - Bericht gemäß § 30 Abs. 3 - Berichtsjahr 2016)

Hinweis
Sollten Sie noch über keinen Account im USP verfügen, nutzen Sie bitte den folgenden Link, der zum Online Ratgeber für die USP-Registrierung führt:
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy